Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
von bis
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Parkett – ein klassischer Bodenbelag im neuen Gewand

Sie planen die Neugestaltung Ihres Zuhauses mit modernem Fußbodenbelag – und fragen sich, ob Laminat oder Parkett besser geeignet ist? Mit einem Parkettboden profitieren Sie von einer authentischen Optik, gepaart mit einer beachtlichen Strapazierfähigkeit. Bei diesem Echtholzprodukt ist jedes Paneel ein Unikat, das dank vielfältiger Designs und Formate eine individuelle Raumgestaltung erlaubt.

Klarer Vorteil beim Holzparkett: Es lässt sich bei größeren Kratzern einfach abschleifen und erneut versiegeln – das kann Laminat nicht. Und das Verlegen? Dank Fertigparkett besonders einfach per Klicksystem möglich. Eine nachträgliche Behandlung oder Versiegelung der Dielen ist hier nicht notwendig. Für Barfußläufer ist die Wärmespeicherfunktion des Parketts ein positiver Aspekt. So bekommen Sie auch im Winter keine kalten Füße.

Parkett-Hersteller: Unsere Marken im Überblick

Ter Hürne: Parkett aus dem Münsterland

Das Familienunternehmen ter Hürne setzt auf Qualität made in Germany. Die Hölzer aus nachhaltiger, geprüfter Forstwirtschaft sind mit FSC®- und PEFC-Siegel zertifiziert. Emissionsarm und phtalatfrei trägt das Parkett des Münsterländer Herstellers zur Wohngesundheit bei. Das innovative Verlegesystem CLICKitEASY ist selbst für Laien einfach zu handhaben.

Ter Hürne Parkett

Wicanders: Premium-Parkett seit 1868

Die Premium-Marke Wicanders aus dem Hause Amorim steht für hochwertige Bodenbeläge aus Holz – produziert mit modernsten Technologien. Die natürlichen Rohstoffe stammen zu 100 % aus nachhaltiger Forstwirtschaft und sind PEFC-zertifiziert. Langlebige Oberflächen und stoßdämpfende Kork-Dämmunterlagen sind typisch für Wicanders-Parkett – ebenso wie die schnelle, leimlose Verlegung.

Wicanders Parkett

Haro: Parkett mit Nachhaltigkeitsfaktor

Der deutsche Parkett-Hersteller Haro produziert in Deutschland mit Hölzern aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Dank innovativem Feuchtigkeitsschutz aquaShield bleiben Wassertropfen einfach an der Oberfläche liegen und dringen nicht in die Dielen ein. Ein weiterer Pluspunkt ist das Verlegesystem Top Connect, mit dem Sie Ihr Fertigparkett ohne Werkzeug verlegen.

Haro Parkett

Vielfältige Parkett-Arten für jeden Stil

Bei den Parkett-Arten wird grob zwischen Massivholzdielen und Mehrschichtparkett unterschieden. Letzteres ist in verschiedenen Varianten erhältlich, die sich in Stabilität, Preis und geeigneten Einsatzbereichen unterscheiden. Sogenanntes 2-Schicht-Parkett besteht aus einer Decklage und einer gegenläufigen Trägerschicht. Bei 3-Schicht-Parkett wird darunter noch ein Gegenzug in der gleichen Ausrichtung wie die Decklage angebracht. Wenn Sie Parkett kaufen, sollten Sie auf eine großzügig bemessene Nutzschicht von mindesten 3,5 mm achten. Nur so bietet das Fertigparkett eine gute Stabilität und lässt sich bis zu dreimal abschleifen.

Parkett aus Landhausdielen

Fußböden mit Landhausdielen werden üblicherweise aus 1-Stab-Parkett verlegt. Hier besteht die Nutzschicht eines Paneels aus einer einzelnen Holzdiele. Der Raum wirkt geradlinig und aufgeräumt.

 

Landhausdielen Parkett

Parkettfußböden aus XXL-Dielen gestalten

Deutlich breiter als bei herkömmlichem Parkett sind die XXL-Dielen in unserem Sortiment. Nutzen Sie diese, um Ihre Räume besonders einladend zu gestalten. Die Breitdielen lassen das Zimmer offener und breiter wirken. Außerdem sind weniger Dielen zum Verlegen notwendig.

XXL Dielen Parkett

Klassische Schiffsböden für den Parkettfußboden

Bei Schiffsbodendielen besteht die Nutzschicht aus mehreren Stücken Holz – und erinnert an die typische Optik von Schiffsböden. Wir bieten Ihnen in unserem Parkett-Shop 2-, 3- oder Mehrstab-Parkett, bei dem die kleinen Holzstücke nebeneinander auf die Trägerschicht geklebt werden. Dadurch ist das Fertigparkett dieser Art günstiger als die klassische Landhausdiele.

Schiffsböden Parkett

Holzarten: Parkettböden nach Sortierung online kaufen

Bei den Parkett-Arten wird grob zwischen Massivholzdielen und Mehrschichtparkett unterschieden. Letzteres ist in verschiedenen Varianten erhältlich, die sich in Stabilität, Preis und geeigneten Einsatzbereichen unterscheiden. Sogenanntes 2-Schicht-Parkett besteht aus einer Decklage und einer gegenläufigen Trägerschicht. Bei 3-Schicht-Parkett wird darunter noch ein Gegenzug in der gleichen Ausrichtung wie die Decklage angebracht. Wenn Sie Parkett kaufen, sollten Sie auf eine großzügig bemessene Nutzschicht von mindesten 3,5 mm achten. Nur so bietet das Fertigparkett eine gute Stabilität und lässt sich bis zu dreimal abschleifen.

Parkett aus Eiche:
der Klassiker

Parkett aus Eiche

Das dichte Hartholz der Eiche macht es ideal für stark beanspruchte Räume wie Eingangsbereiche und Büros. Auch in Feuchträumen und Zimmern mit Fußbodenheizung lässt sich Eichenparkett problemlos verlegen. Dank ausgeglichener Maserung haben diese Parkettböden eine harmonische und natürliche Optik.

Buchenparkett für wohnliche Behaglichkeit

Buchenparkett

Die warme Ausstrahlung verdankt Parkett aus Buche einem leichten Rotstich des Holzes. Obwohl die Oberfläche hart und stabil ist, hat sie eine vergleichsweise niedrige Witterungsbeständigkeit. Eine optimale Pflege ist bei Buchenparkett besonders wichtig. Da das Holz bei Wärme zu Rissbildung neigt, ist es für Räume mit Fußbodenheizung nur bedingt zu empfehlen.

Parkett aus Ahorn: für den skandinavischen Stil

Parkett aus Ahorn

Die gute Elastizität und Widerstandskraft des hellen Ahornholzes erlaubt die Verlegung in fast jedem Raum. Die beinahe weißliche Optik der Dielen unterstreicht einen skandinavischen Wohnstil ebenso wie ihre ruhige und homogene Maserung. Ahorn-Parkett dunkelt nach – vor allem bei intensiver UV-Einstrahlung.

Unsere verschiedenen
Parkett Holzarten

Weitere Holzarten

Bei der-preisbrecher.de erhalten Sie außer der drei genannten Holzarten weitere Holzarten und können so Ihr ganz eigenes Wohnflair zaubern. Auch ungewöhnliche Parkette wie Pinie, Teak oder Walnuss warten darauf, Ihre Böden zu echten Hinguckern zu machen.

Geölt oder lackiert? Oberflächenvergütungen für den besten Schutz

Wer seinen Fußboden optisch und haptisch eher natürlich bevorzugt, entscheidet sich für geöltes Parkett. So kommt der Werkstoff Holz besonders schön zur Geltung. Achten Sie darauf, das Fertigparkett regelmäßig nachzuölen – am besten alle ein bis zwei Jahre. Auch die Verwendung von speziellen Reinigern ist wichtig, um den Fußboden langfristig zu schützen.

Deutlich unempfindlicher gegen Beschädigungen ist unser lackiertes Parkett. Obwohl die Oberfläche etwas künstlicher wirkt als bei der geölten Variante, ist es ein echter Hingucker. Sie müssen über die gesamte Nutzungsdauer nicht nachlackieren und auch Reinigung und Pflege sind deutlich einfacher.

 
Laminat Breitdiele

Verlegung von Parkettböden: So bringen Sie die Dielen richtig an

Die Parkettverlegung ist eine Kunst für sich – mit unserem praktischen Fertigparkett jedoch auch für Laien gut umzusetzen. Wichtig ist eine gute Vorbereitung:

  • Lagern Sie die Dielen zunächst in dem Raum, in dem sie verlegt werden sollen, idealerweise bei 20 °C. Das Holz muss sich an das Raumklima gewöhnen, bevor die Pakete ausgepackt werden.
  • Entscheiden Sie sich für einen Verlegerichtung. Diese beeinflusst die optische Wirkung des Raumes. Deshalb gilt: Die Dielen am besten parallel zur Hauptlichtquelle positionieren
  • Wählen Sie Ihre Trittschalldämmung. Bei Fertigparkett aus unserem Sortiment ist sie teilweise schon unter den Dielen befestigt.

Nun geht es an das Verlegen. Sie entscheiden, ob Sie Ihr Parkett lieber schwimmend verlegen oder vollflächig verkleben. Die schwimmende Verlegung ist mit Fertigparkett inklusive Verlegesystem auch für Laien relativ unproblematisch. Die meisten Hersteller arbeiten dabei mit einem Klicksystem mit Federmechanismus. Wie das im Einzelnen funktioniert, ist je nach Produzent unterschiedlich.

Wünschen Sie einen besonders langlebigen Parkettboden mit optimaler Trittschalldämmung, sollte das Parkett vollflächig verklebt werden. Vor allem Räume mit Fußbodenheizung profitieren von dieser Methode, da keine wärmedämmenden Hohlräume unter dem Bodenbelag entstehen. Wir empfehlen Ihnen, diese Arbeiten von einem Fachhandwerker ausführen zu lassen. Denn das vollflächige Verkleben von Parkett ist für Ungeübte sehr anspruchsvoll.

UNSERE VORTEILE

widget_sidebar